1. Newsletter

1. Newsletter (Februar 2021)

www.martinsammelt.ch

Liebe Angeschriebene

In den letzten Jahren ist meine Kunst-«Sammlung» gewachsen, weshalb in mir der Wunsch aufgekommen ist, sie euch näherzubringen. Die genauen Beweggründe findet ihr in der Rubrik «Über diese Seite». Vorgestellt werden «Die Künstler*innen» aus meiner sehr persönlichen Optik, gefolgt von «Meiner Bildbetrachtung» eines für mich bedeutenden Werks und einem spannenden «Austausch mit der Künstlerin / dem Künstler». Anschliessend werden «Weitere Werke von ... aus meiner Sammlung» gezeigt. Zu Beginn stelle ich euch Arbeiten von Chrissy Angliker, Badel/Sarbach, Mirko Baselgia, Mayo Bucher, Daniel Karrer, Rochus Lussi, Karoline Schreiber und Helena Wyss-Scheffler vor. In Zukunft präsentiere ich euch ein «Bild des Monats».

Weiter wird die erste «Kunst zu Hause»-Ausstellung vorgestellt, an der acht von uns verehrte Künstler*innen teilgenommen haben: Mayo Bucher, Johannes Hepp, Cordula von Martha, Daniel Karrer, Rochus Lussi, Karoline Schreiber, Olga Titus, Helena Wyss-Scheffler.

Ziel ist es, euer Interesse an der Kunst und am Sammeln zu wecken.

Beste Grüsse

Martin

1. Bild des Monats (Februar 2021)

Chrissy Angliker – Speedos – Acryl auf Leinwand – 122 × 152.5 cm – 2015

Chrissy Angliker pinselt, spachtelt und knetet die Farben kübelweise und über mehrere Tage hinweg flächig, punktuell oder fliessend auf die Leinwand, bis dreidimensionale und vielschichtige Werke entstehen. Sie ist zierlich gebaut, trotzdem sind ihre Arbeiten mehrere Kilogramm schwer.

Die Bildbetrachtung ist ein Gang durch die Dimensionen. Aus der Ferne erkennt man erst auf den zweiten Blick, dass es sich um eine Strandszene handelt. Unweigerlich zieht einen die Leinwand an und man will die Details erforschen, um zu verstehen, wie es der Künstlerin hier gelingt, ein solch aufregendes Gemälde zu schaffen.

Vollständige Bildbeschreibung lesen: https://www.martinsammelt.ch/chrissy-angliker

Newsletter abonnieren https://www.martinsammelt.ch/newsletter


2. Newsletter

2. Bild des Monats (März 2021)

Olga Titus – Ohne Titel – Öl auf Holz mit Klebeband und Filz – 27.5 × 32.2 × 7 cm – 2011

Als zweites Bild des Monats stelle ich euch ein Frühwerk von Olga Titus vor. Sie erobert zurzeit die Welt mit ihrer wunderbaren «Art Bag»-Kollektion für Dior. Dank ihrer neusten und von Hand veränderbaren Pailletten-Werke macht sie aufregende und spürbare Kunst. Am liebsten ist sie Videokünstlerin und hat an der ersten «Kunst zu Hause» ein berauschendes Video, «Das letzte Eine», auf unserem Beamer im Keller im Loop laufen lassen.


Dior Lady Art Bag by Olga Titus, 2020 (Foto: Florian Kalotay)

Pailletten-Werk, 2020, in der Stalla Madulain (Foto: Stefan Altenburger)

Bereits in dieser hier vorgestellten Arbeit von 2011 erkennt man ihre Fähigkeit, mit raffinierten Eingriffen und geschickt gewählten Materialien neues Leben zu erzeugen. Tretet ein in Olgas fantastische Welt!

Vollständige Bildbeschreibung lesen: https://www.martinsammelt.ch/olga-titus

Newsletter abonnieren https://www.martinsammelt.ch/newsletter


3. Newsletter

3. Bild des Monats (April 2021)
Manuel Stehli – Bodybuilder I – Öl auf Leinwand – 36 × 30 cm – 2019
Liebe Angeschriebene

Als drittes Bild des Monats stelle ich euch ein kleinformatiges Werk von Manuel Stehli vor. Seine Kompositionen sind meistens grossformatig und zeigen reduzierte Darstellungen in harmonischen Farben. Speziell daran sind die Anregung und die Verwirrung, die sie bei uns auslösen. Sie lassen uns an seinem Nachdenken teilnehmen. Warum ist das kein «gewöhnlicher» Muskelprotz? Den Austausch mit dem Künstler lege ich euch wärmstens ans Herz. Seine Botschaft an uns alle: «... es bleibt noch viel zu tun.»

Er ist einer der Teilnehmer der «2. Kunst zu Hause». Sie findet an den ersten zwei Wochenenden im November 2021 statt. In den folgenden Monaten werde ich euch die weiteren ausstellenden Künstler*innen vorstellen.

Vollständige Bildbeschreibung lesen: https://www.martinsammelt.ch/manuel-stehli

Newsletter abonnieren https://www.martinsammelt.ch/newsletter


4. Newsletter

«Bite» von Badel/Sarbach
Badel/Sarbach – Bite – Skulptur (Acrystal, Acryl-Farbe) – naturgetreu – 2018

Liebe Angeschriebene

Im Folgenden möchte ich euch auf den Ankauf eines weiteren Werks von Badel/Sarbach aufmerksam machen. Es stammt aus der Skulpturen-Serie «Bite». Das Künstlerduo hat verschiedenen Tierarten einen Apfel zur Fütterung offeriert und deren Handlung im werkvollendeten Augenblick unterbrochen. Von welchem Tier könnte dieses Bissmuster stammen?

Falls ihr auf «Liebe geht durch die Kunst» und die facettenreiche Bedeutung der «Paradiesfrucht» gespannt seid, geht es hier zur Apfel-Besprechung.

Mit grosser Freude darf ich ankündigen, dass Flurina und Jérémie an der kommenden «Kunst zu Hause» Anfang November ausstellen werden.


5. Newsletter

4. Bild des Monats (Mai 2021)
Martina von Schulthess – Öl auf Baumwolle – 150 × 150 cm – 2009

Liebe Angeschriebene

Als viertes Bild des Monats stelle ich euch das «Fliegengespräch» von Martina von Schulthess vor. Was zeichnet diese Künstlerin aus? Nicht nur ihre handwerklichen Fähigkeiten, sondern auch ihre besondere geistige und schöpferische Begabung. Martina hält den Alltag an und abstrahiert ihn in ruhigen und konstruktiven Darstellungen. Die Farben, das Licht, der Ausschnitt, die Anordnung und das Bildformat sind aussergewöhnlich gewählt. Es entsteht ein Gefühl von Geborgenheit, das uns Raum zum Träumen gibt.

Vollständige Bildbeschreibung lesen: https://www.martinsammelt.ch/martina-von-schulthess

Wir freuen uns sehr, dass sie ihre Kunstwerke an die nächste «Kunst zu Hause» mitbringen wird.


6. Newsletter

5. Bild des Monats (Juni 2021)
David Monllor – «Everyday Life» Nummer 33 – Öl auf Gesso-grundiertem MDF – 20 × 30 cm – 2020

Liebe Angeschriebene

Als fünftes Bild des Monats stelle ich euch ein kleinformatiges Werk von David Monllor vor. David war für mich die Entdeckung an der letzten «Jungkunst». Er fängt eine Atmosphäre, eine Stimmung perfekt ein. Das Ineinandergreifen von Architektur und Objekten ist beeindruckend, und mit dem Spiel von Licht und Schatten entstehen beeindruckende Szenen. Warum fehlen die Menschen? Er sucht den Industrie-/Alltagsschick. Seinem aufmerksamen Auge entgeht nicht, dass dies einen anziehenden Charme hat.

Beeindruckend, wenn man durch künstlerische Begabung sein Zuhause / seine Routine so festhalten kann, dass es fremde Menschen anzieht und fasziniert. Er schafft es, uns daran zu erinnern, dass wir unserem gleichförmigen Leben aufmerksam begegnen, und gibt uns Mut, dieses als etwas Spezielles und Liebenswertes zu schätzen. Er zeigt uns, wie man solche Augenblicke grossartig festzuhalten vermag, und gibt uns die Bühne frei für unser eigenes Kopfkino.

Vollständige Bildbeschreibung lesen: https://www.martinsammelt.ch/daniel-monllor

Das Werk zeigt sein Wohnzimmer und darin findet sich eine Edition des amerikanischen Malers und Muralisten ELMAC. «Kunst zu Hause» bei David Monllor! Es freut uns sehr, dass er sich bereit erklärt hat, bei uns zu Hause Anfang November auszustellen.


7. Newsletter

6. Bild des Monats (Juli 2021)
Hörnerkopf – Diabas – 20 × 30 cm – 1997

Liebe Angeschriebene

Steinkunst ist gekommen, um lange zu bleiben, und dokumentiert dank archäologischer Funde die Geschichte der Menschheit. Von der Prähistorie über die Antike bis in die Moderne finden sich uns in Erinnerung gebliebene Meisterwerke. Die Erwartungen an neue Arbeiten sind somit sehr hoch. Thomas Blumer vermischt spielerisch alle unsere sehr hohen Erwartungen an eine neue Skulptur und haut aus den Steinblöcken zeitgenössische Botschaften heraus. Dank der asymmetrischen Kontur des Hörnerkopfs sind wir augenblicklich fasziniert und werden aufgefordert. den Naturstein gedanklich und taktil zu erforschen.

Vollständige Bildbeschreibung lesen: https://www.martinsammelt.ch/thomas-blumer

Wir freuen uns sehr, dass Thomas uns die Bildhauerei, eine etwas in Vergessenheit geratene Kunstform, an der zweiten «Kunst zu Hause» Anfang November zeigen wird.